Interior

My new statement rug…
westwing interiorwestwing interior


 
It’s only been a week since our move to our rented house in Heswall on the Wirral. There’s still some chaos here and there but there are already some cosy corners to be found as well. Our living room clearly belongs to the latter. It’s quite a challenge to furnish rooms in Great Britain unless you live in a mansion where space is no issue. But it’s very different with a conventional British home. That’s why I made some plans while I was still in Germany how our future living room could look like. It was supposed to be bright with creamy shades which give the illusion of a larger room. As a statement I chose this beautiful rug from WestwingNow (I already told you about it here) and I love it because it brings more energy to the room. As we have a creamy sofa and a bright table, the rug adds up perfectly.


 
Normally I’m not really a fan of white walls at all, in fact it’s a no-go for me. An off-white colour looks so much warmer. But since we’re only on a short-term rental, it is what it is. We’re hoping to find our own place next year because when you’re used to having property, it’s difficult to go back to a rental agreement. I’m constantly planning rooms in my head and I know that I will enjoy the rug for many years to come. And although we still have to unpack so many things and tidy up as well, I love being in the living room, shut the door behind me and feel at ease…

 


westwing interiorwestwing interiorwestwing interiorwestwing interior

westwing interiorwestwing interiorwestwing interiorwestwing interior

westwing interior


 
Seit gerade mal einer Woche wohnen wir in unserem gemieteten Haus in Heswall auf dem Wirral. Hier und da herrscht noch das reinste Chaos, doch es gibt schon ein paar gemütliche Ecken. Dazu gehört auf jeden Fall unser Wohnzimmer. Es ist eine ziemliche Herausforderung, Räume in Großbritannien einzurichten, es sei denn man wohnt in einem Herrenhaus und hat viel viel Platz. Doch ein herkömmliches britisches Haus ist da eben ganz anders. Deshalb habe ich schon in Deutschland ein paar Pläne geschmiedet, wie wir unser künftiges Wohnzimmer einrichten könnten. Hell sollte es sein mit cremigen Tönen, die einen Raum optisch vergrößern. Als Statement habe ich mich für diesen wunderschönen Teppich von WestwingNow entschieden (hier habe ich Euch schon davon erzählt) und liebe ihn, weil er dem Raum den nötigen Pepp gibt. Da wir eine cremefarbene Couch und einen hellen Tisch haben, passt der Teppich nämlich perfekt dazu.

 

Normalerweise bin ich überhaupt kein Fan von weißen Wänden, tatsächlich ist es für mich ein No-go. Eine cremige Wandfarbe sieht einfach viel wärmer aus. Doch da wir hier nur einen sogenannten short-term Mietvertrag haben, ist es eben so wie es ist. Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr etwas eigenes finden, denn wenn man jahrelang Eigentum hatte, kann man sich kaum daran gewöhnen, wieder in einem Mietverhältnis zu sein. Ständig plane ich im Geiste Räume und ich weiß, dass ich an diesem Teppich lange Freude haben werde. Und obwohl wir hier noch ziemlich viel auspacken und aufräumen müssen, gehe ich sehr gerne ins Wohnzimmer, schließe die Tür hinter mir und fühle mich einfach wohl…

 

This post is in cooperation with Westwing

 
 
 

Christmas in July with Etsy and Bloom & Wild…
etsy-christmas-showroom-london

 

Two weeks ago Etsy and Bloom & Wild invited to their Christmas Showroom in London Soho. You heard that correctly! Next Monday sale will be over in most of the shops to make room for the autumn and winter products. And looking at it that way, Christmas is somehow near, isn’t it? As I do love Etsy as well as Wild & Bloom, I couldn’t miss the showroom. Plus this way I could also test how well the trainservice to London would work for me. In the end it went great, with changing trains once I arrived in the capital 2,5 hours later and I can’t complain about that, can I?

 

Bloom & Wild is an online flower delivery service that sends out beautiful bouquets in flat boxes so that they can be posted through your door. The flowers are packed separately and you can easily finalise the bouquet from your home. I was able to convince myself some weeks ago, here’s my lovely bouquet.

 

I’ve been shopping at Etsy for many years but have the impression that the platform isn’t as popular in Germany as it is in the UK or the US. You can literally find anything there especially things that don’t come off the shelf. There are some true artists and carefully handmade products in small quantities. It’s so worth having a look because you come across products that you would normally find in high-end-stores too at very different prices though. Please forgive me that I don’t have that many photos. Unfortunately I was ill on my visit and was struggling in London with a little bit of a fever.

 

Fiona Pitkin’s stunning cushions and scarves immediately caught my eye because of their stunning colours. We had a lovely chat and she told me that she had already worked for Christian Lacroix to make some tea-pot designed scarves. I was impressed! This is exactly what I meant earlier.

 

Featheroak owned by Alexandra designs beautiful jewellry from copper, I wish I could have taken all of the rings home with me. Beautiful colours and very delicate jewellry. Alexandra is only 19 years old, you can see how she’s inspired by nature and that she’s usually out on the hunt for fossils for her jewellry.

 

Jewellry dishes, little beauty bags (even personalised) and more you can find at Fox + Lilly. I can’t get enough of it. Everything is adorable and if you’re looking for a present, this is your haven.

 

Stationery. I really need to be careful here because I’ve been fascinated by stationery since I was a child. I always want it all. I have more diaries at home than I will ever be able to use. But please check out the goods by Papio Press. It somehow instantly reminded me of Liberty in London but from now on I prefer to buy my notebooks, calendars and pencils from Harry and Zanna. Beautiful!

 

Stationery, mugs and cushions. I think it’s an addiction for me just as others have the same with bags and shoes. I need to slow down myself but it’s hard. Which is why I have to show you more cushions by REWHomeware simply because they are stunning. They appear very Scandinavian to me and as soon as I spotted the cushions, I planned a room around them with the wall colour and all. No joke, everything can start with a cushion…

 
etsy-christmas-showroom-londonetsy-christmas-showroom-londonetsy-christmas-showroom-london

etsy-christmas-showroom-london

etsy-christmas-showroom-london

etsy-christmas-showroom-london


 
Vorletzte Woche lud Etsy und Bloom & Wild zum Weihnachtsshowroom nach London Soho ein. Ihr habt Euch nicht verhört! Ab Montag ist in den meisten Geschäften der Sale vorbei, es wird Platz für die Herbst- und Winterware gemacht und somit ist Weihnachten irgendwie doch nicht mehr so fern. Da ich sowohl Etsy und Bloom & Wild toll finde, wollte ich mir den Showroom nicht entgehen lassen. Außerdem konnte ich gleich mal testen, wie es mit dem Zug nach London so klappt. Alles problemlos, mit einmal Umsteigen ist man in 2,5 Stunden in der Hauptstadt und darüber kann ich mich wirklich nicht beklagen.

 

Bloom & Wild ist ein Online-Blumenservice, welcher wunderschöne Bouquets in flachen Boxen verschickt, so dass sie durch jeden Briefkasten passen, die in Großbritannien ja in der Regel in der Tür sind. Die Blumen werden sorgfältig einzeln verpackt, so dass man ganz leicht zu Hause das Bouquet fertig machen kann. Ich durfte mich vor ein paar Wochen schon selbst davon überzeugen, hier ist mein hübsches Bouquet.

 

Bei Etsy shoppe ich schon seit vielen Jahren aber ich habe das Gefühl die Plattform ist in Deutschland noch längst nicht so beliebt wie in Großbritannien und den USA. Man findet hier alles was das Herz begehrt und vor allem oft Dinge, die eben nicht von der Stange sind. Hinzu kommt, dass sich hier wahre Künstler tummeln, die alles in sorgsamer Handarbeit in kleinen Stückzahlen herstellen. Es lohnt sich unheimlich bei Etsy zu stöbern, denn man findet Produkte, die es so oder in ähnlicher Form auch in High-End-Kaufhäusern gibt aber zu ganz anderen Preisen. Bitte entschuldigt übrigens, dass ich sehr wenige Bilder habe. Leider habe ich an dem Tag ziemlich geschwächelt und mich mehr schlecht als recht durch London mit leichtem Fieber geschleppt.

 

Fiona Pitkin’s wunderschöne Kissen und Schals sind mir wegen der Farben sofort aufgefallen. Wir haben uns gleich sehr nett unterhalten und dabei hat sie mir erzählt, dass sie bereits für Christian Lacroix gearbeitet hat, für den sie Schals mit Teekannen angefertigt hat. Ich war total beeindruckt! Das ist genau das, was ich eben meinte.

 

Alexandra von Featheroak fertigt tollen Schmuck aus Kupfer an, ihre Ringe hätte ich am Liebsten alle mit genommen. So hübsche Farben und ganz feiner Schmuck. Alexandra ist erst 19 Jahre alt, man merkt ganz deutlich wie sehr sie von der Natur inspiriert ist und meistens ist sie draußen, um nach Fossilien für ihren Schmuck zu suchen.

 

Schmuckschalen, Kosmetiktäschen (auch personalisiert) und mehr findet ihr bei Fox + Lilly. Ich kann von so etwas nicht genug bekommen. Alles ist total entzückend und sucht man ein Geschenk, wird man hier sicherlich fündig.

 

Schreibwaren. Da muss ich aufpassen, denn ich bin seit meiner Kindheit so fasziniert von Schreibwaren, dass ich fast immer alles haben will. Ich habe wohl mehr Notizbücher zu Hause als ich jemals füllen kann. Aber bitte schaut Euch doch mal die Artikel von Papio Press an. Mich hat das irgendwie gleich an das Londoner Kaufhaus Liberty erinnert. Aber ich bevorzuge es, mir künftig meine Notizblöcke, Kalender und Stifte über Harry und Zanna zu beziehen. Wunderschön!

 

Schreibwaren, Tassen und Kissen. Ich glaube das ist eine richtige Sucht bei mir so wie es bei anderen mit Handtaschen und Schuhen ist. Deshalb muss ich mich selbst bremsen aber es gelingt mir oft nicht. Hier also noch mehr Kissen von REWHomeware, weil sie eben einfach schön sind. Sie muten skandinavisch an und als ich die Kissen sah, habe ich im Kopf gleich dazu einen Raum eingerichtet und die Wandfarbe dazu. Ohne Witz, alles kann mit einem Kissen anfangen…

 
 
 
Finding the perfect look…

westwing

westwing

 

Our relocation planning and the sale of our house made me realise one thing: As hard as the separation from the house might be (and believe me, I’m really struggling with it), it took me back to my passion for interior and the whole planning process. We had many viewings and got a lot of positive feedback. Actually it was really good for me that moment because we all seek confirmation from time to time. Surely there are some things I would plan differently now but it gives me so much pleasure to design a cosy living space. For me it’s not only the arranging of furniture but also flowers, candles, books, tableware, pillows – everything which has a positive effect on the feel-good factor. I can’t be creative in a clinical setting, that’s not me.

 

Even though we are still on the hunt in England, I’m already making plans in my head what I want to do in our new home. At WestwingNow I can get tons of inspirations because there’s something for everyone’s taste and style. The rooms are already furnished which helps a great deal imagining the pieces in one’s home. You can buy everything that is shown with a very quick delivery. There are new looks every Friday and I keep seeing pieces that I would love for my home. One of my favourite looks is ‘Vie en Rose‘. I’ve always been a huge fan of the cosy and bright cottage style. Light wood and creamy shades add such lightness. Lately I often catch myself being fascinated by patterned rugs. They are such eyecatchers and can bring a room to life. That’s why I keep thinking about it and I’ve been already making plans for a little make-over. I’ll keep you posted on the blog…

 

westwing westwing

westwing

 

Unsere Umzugsplanung und unser Hausverkauf hat mir eines wieder ganz deutlich vor Augen geführt: So schwer mir die Trennung von unserem Haus auch fällt (und glaubt mir, ich habe wirklich sehr damit zu kämpfen), so sehr hat es wieder meine Leidenschaft für das Einrichten und das Planen entfacht. Wir hatten viele Besichtigungen und sehr viel positives Feedback bekommen. Tatsächlich hat mir das in dem Moment wahnsinnig gut getan, da jeder Mensch ab und an nun mal Bestätigung braucht. Sicherlich würde ich heute einiges anders planen aber ich habe so viel Freude daran, meinen Wohnraum gemütlich zu gestalten. Für mich ist es nicht einfach nur das Arrangieren von Möbeln, sondern auch Blumen, Kerzen, Bücher, Geschirr, Kissen – alles, was den Wohlfühlfaktor erhöht, gehört dazu. Ich kann in einer klinischen Umgebung nicht kreativ sein, das bin nicht ich.

 

Auch wenn wir in England noch auf der Suche sind, mache ich mir schon jetzt Gedanken darüber, was ich in unserem neuen Zuhause gerne machen würde.  Bei WestwingNow kann ich mir ganz tolle Anregungen holen, da für jeden Geschmack und Stil etwas dabei ist. Die Räume sind fertig eingerichtet, was es sehr viel leichter macht, sich die Stücke auch bei sich zu Hause vorzustellen. Alles Gezeigte kann man kaufen und die Lieferung geht ganz schnell. Jeden Freitag gibt es neue Looks und ich entdecke immer wieder Dinge, die ich richtig gerne hätte. Einer meiner Lieblingslooks ist unter anderem ‘Vie en Rose‘. Der gemütliche und helle Landhausstil hat mir schon immer gefallen. Helles Holz und cremige Töne versprühen so eine Leichtigkeit. Außerdem ertappe ich mich dabei, dass ich in letzter Zeit immer wieder bei gemusterten Teppichen hängen bleibe. Sie sind einfach ein toller Blickfang und können einen Raum so richtig aufpeppen. Deshalb habe ich dazu schon richtig viele Gedanken gemacht und werde da demnächst einiges umsetzen und aufhübschen. Ich werde Euch auf dem Blog auf dem Laufenden halten…

 

In cooperation with Westwing

 
 
 

English country kitchen…
englische-landhausküchen(Photos: pinterest.com)

 

I’ve always liked English country kitchens. Oh, what am I saying? I love them. I guess most of you won’t be surprised by this because it suits my general style. English country kitchens radiate such a warm atmosphere to me. I’m not a real fan of the clean style and you know it. But that doesn’t mean that I don’t like seeing it. If the overall picture is right, it does look very appealing and great. It’s just not something we could enjoy at our home because we feel more comfortable in a relaxed and I would say eclectic atmosphere.

 

robinson-cornish-küchen

(Photo: robinsonandcornish.de)

 

1. The kitchen

Great kitchens cost a fortune – something we already know. It can be quite shocking. I’ve known the company Robinson & Cornish for many years and I’m still dreaming about it. They plan bespoke kitchens that meet all your needs. You can’t compare it with a regular furniture store where your choice is mostly limited to modules only. So no wonder it’s expensive but I think you will enjoy it for the rest of your life. Now, when do I get one, hm?

 

aga-herd

(Photo: pinterest.com)

 

2. AGA Cooker

In Chester we have a beautiful shop with AGA cookers. They have many colours there, from red to green or cream coloured ones. Of course an AGA which is used with gas is the centrepiece of every English country kitchen.

 

burleigh-geschirr

(Photo: photoshelter.com)

 

3. Burleigh Pottery

Burleigh Pottery is the name of a pottery in Stoke-on-Trent which was founded in 1851. The shapes and the patterns are very traditional and the perfect accessory in every country kitchen. A cow creamer (here) is on my list and I will buy one next time I’m going to Manchester or Liverpool. The art of making a(n) (English) country kitchen look perfect is to put everything together in a way that it looks more random but in the end the overall picture makes it still look perfect. Things aren’t just for display as in a museum but are actually used. I hate everything else.

 

4. Kitchen accessories

This fits right into the category above. Things look as if arranged randomly. Here a fresh bunch of flowers from the garden in a nice jug or some colourful mugs next to each other there. Anthropologie has lovely accessories but check out this and this page too…

 
 
 

Schon immer haben mir englische Landhausküchen gefallen. Ach was heißt gefallen? Ich liebe sie. Das wird wahrscheinlich die meisten von Euch sowieso nicht überraschen, weil es eher meinem Stil entspricht. Englische Landhausküchen strahlen für mich eine unglaubliche Wärme aus. Ich bin eben keine große Anhängerin des Purismus und das wisst Ihr. Doch damit meine ich nicht, dass mir das bei anderen nicht gefällt. Wenn das Gesamtbild stimmt, finde ich das durchaus sehr ansprechend und toll. Aber bei uns zu Hause kommt es eher nicht in Frage, weil wir uns selbst in einer entspannteren und vielseitigeren Umgebung wohl fühlen. 

 

1. Die Küche

Tolle Küchen kosten ein Vermögen – das ist nichts Neues. Da können einem schon mal Tränen in die Augen schießen. Das Unternehmen Robinson & Cornish kenne ich seit vielen Jahren und ich träume immer noch von so einer Küche. Hier werden handgemachte Küchen geplant und auf die eigenen Bedürfnisse angepasst. Nicht mit einem herkömmlichen Möbelhaus zu vergleichen, wo sich die Auswahl meist nur auf die Module beschränkt. Kein Wunder also, dass das kostspielig ist, doch ich bin davon überzeugt, dass man wirklich ein Leben lang Freude daran hat. Wann bekomme ich also endlich eine?

 
2. AGA Herd

Bei uns in Chester gibt es einen wunderschönen Laden mit AGA-Herden. Da gibt es welche in Rot, Grün oder Cremefarben usw. Der AGA, auf dem klassisch mit Gas gekocht wird, ist natürlich das Herzstück einer englischen Landhausküche.

 

3. Burleigh Porzellan

Burleigh Porzellan ist der Name einer Töpferei in Stoke-on-Trent, die 1851 gegründet wurde. Formen und Muster sind sehr traditionell und deshalb das perfekte Accessoire in jeder Landhausküche. Ein Milchkännchen in Kuhform (hier) steht auf meiner Liste und sobald ich das nächste Mal in Manchester oder Liverpool bin, werde ich mir eine kaufen. Die Kunst eine (englische) Landhausküche perfekt aussehen zu lassen, besteht darin, alles so zusammen zu stellen, dass es wie zufällig wirkt aber im Gesamtbild dennoch wunderbar zusammenpasst. Die Dinge werden auch benutzt und nicht wie in einem Museum ausgestellt. Von so etwas bin ich nämlich gar kein Freund.

 

4. Küchenaccessories

Das passt zum Thema oben: Vieles wirkt wie zufällig arrangiert. Da stehen mal frische Wiesenblumen in einem schönen Kännchen oder dort stehen bunte Tassen hübsch nebeneinander. Anthropologie hat so schöne Accessories aber schaut auch mal hier und hier… 

 

english-country-kitchen12

 (Photo: pinterest.com)
 
 
 
How to decorate your bedside table…

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

 

I love giving my bedside table a clean vibe that looks pretty nonetheless. Surrounding myself with things I simply adore. I like rearranging the table from time to time and I can achieve that almost within seconds. It’s astonishing how this can change the look of the whole room. Achieving a different effect without actually spending money is key. This is because I tend to use the things I already own. During summer I always get my flowers from the garden and as we have lots of roses, there’s an almost endless supply. At present I buy a little bunch once a week at the florist (I love buttercups and it’s buttercup season right now). Sometimes I lie in bed reading and a fashion mag is more than perfect for this, so cosy. I want to reread Grace Coddington’s biography; it really captivated me and it’s extremely well written. Lighting a scented candle while reading is pure bliss. Only last year I bought a scented candle from Voluspa for the first time, Crisp Champagne is my all time favourite and I can highly recommend it. And on top of that, have a few (or more!) truffles from Charbonnel et Walker? OMG, can it get more perfect? Writing about this, I feel I have to do the very same thing over Easter…

 
 
 

Meinen Nachttisch mag’ ich am Liebsten übersichtlich aber trotzdem schön gestalten; mit Dingen, die mir einfach ein gutes Gefühl geben. Gerne dekoriere ich öfter mal um und das geht auch immer schnell und trotzdem kann es den Raum gleich anders aussehen lassen. Ohne großartige Kosten gleich einen anderen Effekt zu erzielen, lautet hier das Motto, denn ich greife meist zu Dingen, die ich eh schon habe. Frische Blumen hole ich mir im Sommer immer aus dem Garten und da wir viele Rosen haben, ist da immer für Nachschub gesorgt. Aktuell kaufe ich einmal die Woche beim Händler ein kleines Sträußchen (ich liebe Ranunkeln über alles und die haben ja gerade Saison). Ich lese auch des öfteren im Bett, weil es einfach gemütlich ist, eine Modezeitschrift ist dafür geradezu wie geschaffen. Die Biografie von Grace Coddington möchte ich gerne nochmal lesen; sie hat mich so fasziniert und ist richtig gut geschrieben. Dabei eine Duftkerze anzuzünden, ist einfach himmlisch. Erst letztes Jahr habe ich zum ersten Mal eine Duftkerze von Voluspa gekauft, Crisp Champagne ist mein absoluter Favorit und ich kann sie wirklich empfehlen. Und um das alles zu toppen, noch ein paar (oder mehr!) Trüffel von Charbonnel et Walker, genießen? Du meine Güte, geht es eigentlich noch perfekter? Wenn ich so darüber schreibe, habe ich richtig Lust, genau das über die Osterfeiertage zu machen…
 

 
 
 
Pastel Easter…
(Photos via Pinterest)
 

www.thelifbissue.com

www.thelifbissue.com

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

www.thelifbissue.com

www.thelifbissue.com

www.thelifbissue.com

 

Time to break out the easter decoration or look for the stuff that is missing. I must admit that these past years I’ve been loving pastels for Easter. It simply adds such an unbelievable lightness, puts you in a great mood and above all is perfect for spring. I could browse the internet for hours to gather ideas. There are some lovely biscuits and cakes too, all in pastels. This is often the time I wish glutenfree flour was easier to work with. Sadly not everything turns out well with it. And there are some things I won’t even consider trying. Until last year a yeast dough was clearly on that list, we just never succeeded with it, simply because the dough won’t rise with glutenfree flour compared to the regular wheat flour. But Joerg found a so-called ‘Yeast Perfector’ at the supermarket. I told him that he needn’t bother trying as this was for wheat flour only but he kept being stubborn and tried anyway. Thank God he did because the dough was perfection (for glutenfree flour!). I might give a beautiful Easter yeast bun a try after all…

 
 
 

Zeit, die Osterdekoration auszupacken oder das was fehlt, zu besorgen. Ich muss ja sagen, dass ich seit ein paar Jahren an Ostern Pastellfarben über alles liebe. Das strahlt einfach alles so eine unglaubliche Leichtigkeit aus, macht richtig gute Laune und passt perfekt zum Frühling. Ich könnte wirklich stundenlang im Internet surfen, um mir Anregungen zu holen. Es gibt auch so so tolle Kekse und Kuchen, ebenfalls in Pastellfarben. Das ist dann oft die Zeit, in der ich mir wünschte, glutenfreies Mehl wäre einfacher zu verarbeiten. Es gelingt nun mal nicht alles damit, leider. An Manches traue ich mich einfach nicht heran. Bis letztes Jahr war das z. B. ein Hefeboden, er gelang uns nie, weil glutenfreies Mehl nun Mal im Gegensatz zu Weißmehl nicht wirklich aufgeht. Bis Jörg dann im Supermarkt ein Mittel namens ‘Hefegarant’ entdeckt hat. Ich sagte noch zu ihm, dass er das wohl vergessen kann, da dieses Mittel nur auf Weißmehl anwendbar ist. Er war aber dickköpfig und hat es trotzdem versucht und siehe da, der Boden hätte besser nicht sein können (für glutenfreies Mehl!). Also, werde ich mich dieses Mal vielleicht doch an einen schönen Osterzopf wagen…

 
 
 
Arranging coffee table books…

(via Pinterest)
 
coffeetable1
coffeetable3coffeetable4
coffeetable7
coffeetable6
coffeetable9
coffeetable10

coffeetabel12

coffeetable13

 

Coffee table books, especially when they are about fashion or interior, make my heart skip a beat! Without blushing I can admit that I’m actually addicted to them (next to DVD’s!). The bookshops in Great Britain are much nicer than the ones in Germany which is why we tend to spend ages there whenever we visit. The atmosphere comes very close to a living room. Even if it improved a little here, the shops don’t come even close to the ones in Great Britain.

 

For me coffee table books are an endless source of inspiration. You can easily leaf through them for 5 minutes only if you’re looking for some relaxation. I use some for my own education in the field of fashion and to gain more background information. But most of all those books are incredibly awesome for decoration! You don’t have to do much; they always look great. Just arrange some books on your living room table, add some beautiful flowers, a scented candle and some little things you find pretty or that simply go great with the books. You will have the most beautiful arrangement in no time. You can also work colourwise, for example books with a black and white cover look great in a cluster. I could never get tire of this. By now I formed a habit of saving all the books I want on my Amazon wishlist. That way I won’t forget anything and I can work my way through the list even if it won’t ever get shorter. That’s fine by me.

 

I also love looking at pictures of others to see how they arrange their coffee table books and it never seizes to give me new ideas. Well, it never gets boring…

 
 

 
 

Bildbände, vor allem, wenn sie Mode und Interior beinhalten, lassen mein Herz höher schlagen! Ich kann ohne Scham behaupten, dass ich sogar süchtig nach ihnen bin (neben DVD’s!). In Großbritannien gibt es so viel schönere Buchläden als hier in Deutschland, weshalb wir dort immer Ewigkeiten verbringen, wenn wir dort sind. Eine richtige Wohnzimmer-Atmosphäre. Auch wenn es hier schon etwas besser geworden ist, kommen die Läden bei Weitem nicht an diejenigen Großbritannien heran.

 

Für mich bedeuten Bildbände eine unerschöpfliche Inspirationsquelle. Man kann sie eben auch einfach mal 5 Minuten in die Hand nehmen und ein wenig darin blättern, wenn man ein wenig entspannen möchte. Viele benutze ich aber auch, um mich in Sachen Mode weiterzubilden und mehr Hintergrundinformationen zu bekommen. Aber was diese Bücher vor allem sind: Wahnsinnig tolle Dekorationsobjekte! Man muss gar nicht viel machen; sie sehen immer gut aus. Einige Bücher auf dem Wohnzimmertisch hübsch arrangiert, ein paar schöne Blumen dazu, eine Duftkerze und ein paar Kleinigkeiten, an denen man hängt oder die einfach gut dazu passen und das tollste Arrangement ist fertig! Man kann auch farblich vorgehen, z. B. sehen Bücher mit schwarz-weiß Cover in der Ansammlung phänomenal aus. Ich kann mich an so etwas gar nie satt sehen. Ich habe mir mittlerweile angewöhnt, alle Bücher, die ich haben möchte, bei Amazon in meiner Wunschliste zu speichern, so vergesse ich auch nichts und kann die Liste nach und nach abarbeiten. Natürlich kommen immer wieder welche dazu, also wirklich kleiner wird diese Liste nicht. Was aber auch nicht schlimm ist.

 

Ich liebe es auch, mir Bilder anzuschauen und zu sehen, wie andere ihre Bildbände so arrangieren und komme dabei immer wieder auf neue Ideen. Langweilig wird es definitiv nicht…

 

 
 
 
My favourite kind of lighting…

(Photos via Pinterest)

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

www.thelifbissue.com

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com


 
When it comes to lighting, one thing is certain: Floor and table lamps are much more beautiful than a ceiling light! In my opinion they radiate so much coziness, especially when you’re home at night and need to turn on the lights, different sources are much warmer than just one ceiling lamp. I just don’t like it at all!

 

If you plan on buying ceiling lights though – I personally prefer the ultimate classics: Chandeliers are my favourite (either vintage but there are some new ones too; we bought ours at Laura Ashley). Sure they need more time to clean but to me they look just more beautiful. As lamps can be really expensive, I will always choose a classic over something super modern, especially if the modern version costs a fortune and I know for a fact I would get tired of it after 5 years anyway.

 

Floor and table lamps are essential if you want to bring coziness into your home. And yes, they even work in bathrooms. Why would they not? Just an example: When we built our house, we decorated the better part of our guest bathroom with wallpaper (we will do that with our other bathroom as well); the more ‘critical’ areas were tiled (the shower area and the area where the sink is placed), the rest got a high quality and classic English wallpaper that works for moisture-prone rooms. Besides, we have a big window there and make sure that the room is provided with fresh air on a regular basis. But when we told others about it, their reaction was: ‘What, wallpaper in the bathroom? That’s not working!’. It sure does! It’s so typical of Germans to tile bathrooms up to the ceiling but it always reminds us of a slaughterhouse so we really never considered doing it that way – it just has such an unloving vibe. And absolutely no regrets. Well, it’s the same with lamps. If you have this certain sink or a beautiful cabinet that would look great with a table lamp, then why not?

 

There are the same rules with interior than with fashion: There aren’t any! If you want something, then go for it provided it suits your interior. We just got a new couch and wait for another one. Now we plan on painting our living room and I’m making some rearrangements. Another floor lamp is definately on the list and probably a small table that would look nice with a lamp. Adding some candles and the coziness is guaranteed…

 

 

Wenn es um Lampen geht, steht für mich eines ganz klar fest: Steh- und Tischlampen sind so viel schöner als Deckenlampen! Meiner Meinung nach strahlen sie viel mehr Gemütlichkeit aus, gerade, wenn man abends zu Hause ist und das Licht anmachen muss, sind verschiedene Lichtquellen viel wärmer als eine Deckenlampe. Mag ich wirklich absolut nicht! 

 

Wenn man sich dann doch für Deckenlampen entscheidet, stehe ich auf absolute Klassiker: Am liebsten Kronleuchter (entweder antik aber es gibt auch schöne Neue; wir haben unsere bei Laura Ashley gekauft). Klar machen die zum Putzen mehr Arbeit aber für mich sehen sie einfach immer schön aus. Lampen können ja eine wirklich äußerst teure Angelegenheit sein und da schaue ich doch lieber nach etwas Klassischem als nach irgendetwas Ultramodernen, das ein Vermögen kostet und das ich unter Umständen nach 5 Jahren nicht mehr sehen kann.

 

Steh- und Tischlampen sind aber einfach unverzichtbar, wenn man sich Gemütlichkeit ins Haus holen möchte und ja, sie gehen sogar im Badezimmer. Warum denn auch nicht? Nur ein Beispiel: Als wir unser Haus gebaut haben, haben wir unser Gästebad zum Großteil tapeziert (machen wir mit unserem großen Bad auch noch); die ‘kritischen’ Stellen wurden gefliest (im Duschbereich und wo sich das Waschbecken befindet), dem Rest wurde eine klassische englische Tapete verpasst, die qualitativ so gut ist, dass sie für Feuchträume geeignet ist. Außerdem haben wir dort ja ein großes Fenster und lüften regelmäßig. Aber als wir das erzählten, war bei vielen die Reaktion: ‘Was, eine Tapete im Bad? Das geht doch nicht!’ Und ob das geht! Es ist so typisch Deutsch in den Bädern bis zur Decke zu fließen aber uns erinnert das immer an einen Schlachthof – so dermaßen kühl und gar nicht wohnlich. Es kam für uns einfach nicht in Frage und wir haben es nie bereut. Tja und so ist das auch mit Lampen. Wenn man einen entsprechenden Waschtisch hat oder ein schönes Schränkchen, auf das eine Tischlampe passt, warum nicht? 

 

Es gibt wie in der Mode auch im Interior Bereich keine wirklichen Regeln, erlaubt ist was gefällt und zur Einrichtung passt. Wir haben gerade eine neue Couch gekauft und warten noch auf eine zweite. Nun möchten wir das Wohnzimmer streichen und ich plane gerade etwas um. Definitiv muss noch eine Stehlampe her und vielleicht ein kleines Tischchen, auf das man eine schöne Lampe stellen kann. Mit ein paar Kerzen dazu, ist es an Gemütlichkeit sicherlich nicht zu toppen… 

 
 
 
Eclectic…

(via Pinterest)

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

 

A flat looking like it’s coming right out of a glossy magazine! Everything is colour coordinated and has been planned over years, there’s absolutely nothing lying around or even left to chance. Of course it cost a fortune! Perfect? I don’t think so! Sounds more like a nightmare to me, very much like a museum and nobody dare ruin the tidiness by placing a magazine where it doesn’t belong. By no means… At least this is not for me. After all we are alive and if our living space looks like a sterile place, how in God’s name will you even be creative?

 

Okay, I don’t keep quiet about it. There’s something for everybody’s taste and we all can’t like the same thing. If someone is extremely fussy, he/she could never live in a flat that looks over-inhabited or whose furniture and drawings look as if arranged by chance. I get that. It just doesn’t apply to me. I give you an example: We built a house and of course a piece of land came with it. Not too much and we’re able to look after it. We most certainly don’t garden every single day and put aside every leaf that is lying in the driveway. Of course it should look neat but even inside there’s the odd mag or book on the table. It seems as if we need this way of life.

 

One of the things I have come across so far seems to top everything: I know of people who check their grounds for little stones, leaves etc. and put them aside right before leaving for work. The same procedure when they get back. There are even nails at the outer window sills to prevent birds from sitting there (eeerm no I’m not joking!). Sorry but this goes too far. I mean we live and nature is part of life and signs of that aren’t allowed? I’m not saying that I approve of a huge mess because I don’t like that myself but signs of life; come on! In fact if we were to look after our house and garden ALL day long, we wouldn’t have time for other, fun things. This seems to be the case with those people though as life evolves around the house and nothing else. I simply cannot imagine living a life like that. We just love doing so many other things too. I think it’s about finding the right balance.

 

When it comes to interior I always find it most fascinating if someone manages to mix old and new. Something you first thought wouldn’t work at all. And this is some sort of perfection and art! It’s what makes the character of  a home. A picture wall with different styles and frames – yes it actually works! Very often I thought how nice it would be to buy different coloured crockery, same style, just different colours. Together with some beautiful multicoloured glasses it looks amazing on a table. I think we so often just lack confidence which is total nonsense. I have a low table with a glass top from Egypt. I always thought it wouldn’t fit anywhere but then gave it a try to see that it looks fab – it gives a home that special something. It’s so easy to order everything from a catalogue, colour coordinated and all – but interior designers who master the art of mix and match – those are the real artists because they manage to make a home special…

 
 
 

Eine Wohnung eingerichtet wie aus einem Hochglanzmagazin! Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt und über Jahre hinweg geplant, nichts liegt herum oder wurde gar dem Zufall überlassen. Ein Vermögen gekostet hat es auch! Perfekt? Von wegen! Für mich eher ein Albtraum, es klingt nach einem Museum und wehe die Ordnung wird zerstört oder eine Zeitschrift liegt nicht an ihrem dafür vorgesehenen Platz. Geht gar nicht… Zumindest nicht für mich. Schließlich leben wir und wenn unser Wohnraum übersteril aussieht, wie soll man sich denn da bitte entfalten?

 

Okay, ich halte mit meiner Meinung nicht hinterm Berg. Für jeden gilt etwas anderes, die Geschmäcker sind verschieden. Wenn jemand sehr penibel ist, kann er/sie wohl kaum in einer Wohnung leben, die zu bewohnt aussieht und deren Möbel und Bilder eher zufällig zusammengestellt aussehen. Natürlich ist das für mich auch okay. Ich selbst kann so nur nicht leben. Als Beispiel: Wir haben ein Haus gebaut und natürlich gehört dazu auch etwas Grundstück. Nicht zuviel, sondern so, dass man es noch gut pflegen kann. Aber wir stehen nicht tagtäglich im Garten und räumen jedes Blatt weg, das auf dem Weg liegt. Klar sollte es aufgeräumt sein, auch drin aber bei uns liegen immer Bücher und Zeitungen auf dem Tisch. Wir scheinen das zu brauchen.

 

Eines der extremsten Dinge, die ich bisher gesehen habe: Ich kenne Leute, die bevor sie zur Arbeit fahren, das ganze Grundstück abgehen, um Steine, Blätter etc. wegzuräumen. Die gleiche Prozedur beim Nachhausekommen. Auf den Fenstersimsen sind außen Nägel, damit sich ja auch kein Vögelchen dort hinsetzt (nee, das ist kein Witz!). Sorry, für mich geht das zu weit. Wir leben doch und die Natur gehört zum Leben dazu und darf man das nicht sehen? Macht das nicht den Charakter eines Zuhauses aus? Ich plädiere sicherlich nicht für extreme Unordnung, mag’ ich nämlich selbst nicht aber Anzeichen von Leben darf es doch geben! Vor allem, wir hätten für nichts anderes mehr Zeit, keine anderen Hobbies und Interessen, da wir uns nur um Haus und Grund kümmern müssten. So scheinen aber diese Leute zu sein, als wenn deren Leben sich nur um das Haus und sonst nichts dreht. Für uns ist das undenkbar. Dazu mögen wir auch noch zu viele andere schöne Dinge. Es geht darum ein gesundes Mittelmaß zu finden.

 

Und was die Inneneinrichtung betrifft, finde ich es immer wieder faszinierend, wenn es jemand schafft, Neues und Altes zusammenzustellen. Etwas von dem man zunächst dachte, dass es eigentlich gar nicht funktioniert. Und das ist dann Perfektion und Kunst! Das macht ein Zuhause ganz besonders. Eine Bilderwand mit nicht nur völlig verschiedenen Stilen, sondern auch ganz unterschiedlichen Rahmen – ja das geht tatsächlich!  Oft schon habe ich gedacht, unterschiedliche Farben an Porzellan zu kaufen, gleiche Stilrichtung aber in verschiedenen Schattierungen. Das sieht auf einer angerichteten Tafel mit bunten Gläsern phänomenal aus. Man traut es sich oft nicht und das ist Quatsch. Ich habe einen niedrigen Tisch mit Glasplatte aus Ägypten. Immer dachte ich, dass er nirgends hinpasst aber wenn man es dann wirklich ausprobiert und sieht, dass es funktioniert – das gibt dem Zuhause eine besondere Note. Es ist einfach, sich alles aus dem Katalog zu bestellen, farblich wirklich alles aufeinander abzustimmen – für mich aber sind Inneneinrichter, die den Stilmix beherrschen die wahren Künstler, da sie es schaffen, einem Zuhause eine persönliche Note zu geben…

 
 
 
Autumn decor…

(via Pinterest)

www.thelifbissue.com

Autumn decorwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com
 
Sigh, the cuddle season – it’s beginning now and I love it! Scented candles, lying on the sofa with a blanket, possibly with a hot water bottle as well and so on. Bliss! For me atumn and winter are most definately the loveliest seasons for decorating too, you get so many pretty things for a cozy home. Especially pumpkins shouldn’t be missing. Whereas I’m a huge fan of pumpkin soup, I can’t live without pumpkins as decor either.
 
Of course a mantlepiece is the perfect spot to arrange some pumpkins (there are wooden mantlepieces which are merely decoration without being real fireplaces available as well, they look absolutely great) – either in bright or the natural colours, whatever you prefer and what looks best with your interior. You can also put them in big jars or use candleholders with a bigger surface, looks fantastic in my opinion. If you have guests for dinner, take some pumpkins and arrange them on the plates and table and it’ll look beautiful! Or you take a slim, long wooden plate and put some pumpkins, candles, acorns, nuts and some greenery on it and it makes the perfect centrepiece.
 
Now is also the time for feathers – you can arrange them in small vases, together with a faux taxidermy on the wall it’s the greatest decor ever. I very often have to think of my childhood when my mother and my sisters went into the woods and I gathered leaves and at home I put them into books to flatten them and later I made some pictures out of them, I loved doing that.
 
What’s your favourite autumn decor?
 
 
 
Hach, die Kuschelzeit – sie beginnt ja jetzt und ich liebe sie! Duftkerzen, auf dem Sofa mit einer Decke, eventuell noch eine Wärmflasche, hübsche Kissen usw. Herrlich! Für mich ist die Herbst- und Winterzeit auch die schönste Zeit zum Dekorieren, es gibt so viele hübsche Sachen, um sein zu Hause so richtig heimelig zu machen. Gerade Kürbisse dürfen jetzt nicht fehlen. Während ich ein riesiger Kürbissuppenfan bin, ist dieser auch bei der Deko nicht wegzudenken. 

 

Eine Kaminkonsole (gibt es auch als Holzkonsole zu dekorativen Zwecken, ohne ein echter Kamin zu sein und ist eine super Alternative, weil es optisch wirklich viel hermacht) ist natürlich der perfekte Platz Kürbisse zu arrangieren – je nach Vorliebe eher hell oder in den natürlichen Farben, was eben zur Einrichtung passt. Man kann sie in großen Gläsern arrangieren oder auch Kerzenständer mit größerer Fläche umfunktionieren, sieht richtig toll aus wie ich finde. Wenn man Gäste zum Essen hat, sehen Dekokürbisse auf den Tellern und auf dem Tisch verteilt richtig schön aus! Oder man nehme eine schmale, längere Holzplatte und arrangiert darauf Kürbisse, Kerzen, Eicheln, Nüsse und ein bisschen Grün als tolles centrepiece sozusagen.
 
Auch Federn kann man jetzt gut einsetzen und diese z. B. in kleines Väschen arrangieren, dazu sieht ein unechter Reh-, Hirsch- oder Elchkopf als Wanddeko phänomenal gut aus. Ich muss immer daran denken, wie ich als Kind mit meiner Mutter und meinen Geschwistern in den Wald gegangen bin und Blätter gesammelt und sie dann in Bücher gelegt habe, damit sie sich legen und dann daraus Bilder oder ähnliches gebastelt habe. Ach, war das schön.
 
Was sind Eure Dekofavoriten im Herbst?

 
 
 
Gorgeous entryways…

(via Pinterest)

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

www.thelifbissue.com

www.thelifbissue.co

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comentryway13

www.thelifbissue.com

 

Entryways – very often a room or space totally neglected because one doesn’t know what to do with it. But actually you can do a lot, even if your space is very limited. Isn’t it nice when you come home, open the door and tada, there’s a beautiful entryway welcoming you?

 

For me a mirror or a big picture, or even a picture gallery, is vital for the entryway. We started buying pictures or prints when travelling and get them framed later on. That way we always have gorgeous memories. Combined with a beautiful chest of drawers or a table, it looks great already. Also a footstool is a brilliant idea. It provides you with a great opportunity to sit when putting on your shoes on your way out. 

 

You can go wild with the wall colour or wallpaper. Depending whether you like it more calm, you could opt for a bright background. With a patterned wallpaper though you can make a real statement. Decorating with the right accessories that you can exchange according to the seasons, everything looks so inviting…

 
 
 

Eingangsbereiche – oft ein Raum oder Bereich, mit dem viele nichts anzufangen wissen. Dabei kann man auch da wirklich viel herausholen, selbst, wenn man nicht so viel Platz hat. Aber ist es nicht schön, nach Hause zu kommen, die Tür aufzuschließen und schon erwartet einen ein schön gestalteter Flur?

 

Für mich gehören ein Spiegel oder ein großes Bild, oder aber auch eine Bildergalerie, auf jeden Fall dahin. Wir haben uns mittlerweile angewöhnt, wenn wir verreisen, Bilder oder Drucke zu kaufen. Die lassen wir dann später rahmen und so haben wir immer richtig schöne Erinnerungen. Das dann kombiniert mit einer schönen Kommode oder Tisch sieht schon super aus. Auch eine kleine Polsterbank eignet sich hervorragend. So kann man kurz vorm Verlassen der Wohnung seine Schuhe dort anziehen. 

 

Spinnen kann man dann bei der Farbe oder Tapete. Je nachdem, ob man es ruhiger haben möchte, entscheidet man sich für einen helleren Hintergrund. Eine gemusterte Tapete finde ich aber auch genial, das gibt dem ganzen nochmal so richtig Pepp. Mit entsprechenden Accessoires, die man zu den passenden Jahreszeiten wechseln kann, sieht alles doch gleich richtig einladend aus…

 
 
 
New Farrow & Ball wallpaper… 

www.thelifbissue.com

(Photo: farrow-ball.com)
Aranami BP BP 4602

www.thelifbissue.com

(Photo: farrow-ball.com)
Aranami BP 4603)

www.thelifbissue.com

(Photo: farrow-ball.com)
Amime BP 4402

www.thelifbissue.com

(Photo: farrow-ball.com)
Amime BP 4405

 

Sigh, what can I say…it’s a fact that when it comes to wallpaper and paint, I just love the Brits too. My passion for everything by Farrow & Ball has been existing for years. Everything began when I started reading interior magazines during my time at university. Mags that were focussing on the English style. Moreover I also came across Farrow & Ball when we built our house. There was no other time where I spent so many hours looking for paints and wallpapers but I enjoyed it a lot. Once I start searching, there’s nothing stopping me.

 

Farrow & Ball really has the most beautiful paints in so many shades, it’s incredible. Since 1946 the company has been producing paints and wallpapers in beautiful Dorset. And because they use high-quality pigments and resin binders, the finishes are the best. They are using natural pigments and ingredients which to me makes all the difference. It’s obvious that this procedure has its price but bear in mind that their production is in the UK where wages are high. Plus the hand-brushing technique when applying the ground colour for making wallpapers adds to the price as well. The wallpapers are handcrafted using traditional methods.

 

Farrow & Ball just launched 4 new wallpaper designs inspired by traditional Japanese craftsmanship. The series are called Amime, Aranami, Shouchikubai and Yukutori and some designs already exisited in mid-twentieth century Japan. I think there are some gorgeous colours and designs that will look phenomenal both in a modern and traditional interior.

 

Those interested should definately order some samples here (You can also order paint pot samples which is great). Once you’re holding the samples in your hands, you will see the exquisite quality, believe me.

 

After 10 years some spots in our house need redecorating and as you can imagine I’m looking into things. Step by step…

 
 
 

Ach, was soll ich sagen…es ist nun mal so, dass ich auch, wenn es um Tapeten  und Wandfarben geht, die Briten liebe. Meine Leidenschaft für alles, was von Farrow & Ball kommt, besteht schon seit vielen Jahren. Alles hat damit angefangen, als ich im Studium ganz intensiv damit begonnen habe, Wohnzeitschriften zu lesen, und zwar solche, die auf den englischen Stil spezialisiert waren. Darüber kam ich dann zu Farrow & Ball und dann natürlich auch, als wir unser Haus gebaut haben. Zu keiner Zeit habe ich mich mehr mit Tapeten & Co. beschäftigt aber es hat mir Riesenspaß gemacht. Wenn einmal meine Suchleidenschaft entfacht ist, bin ich kaum zu stoppen.

 

Farrow & Ball hat wirklich wunderschöne Wandfarben in so vielen Schattierungen, es ist unglaublich. Seit 1946 produziert das Unternehmen im schönen Dorset Farben und Tapeten. Durch die hochwertigen Pigmente und Harze entstehen Farb-Finishes von extrem hoher Qualität. Dabei setzt Farrow & Ball auf natürliche Pigmente und natürliche Zutaten, was für mich nur noch mehr für diese Firma spricht. Sicherlich hat das seinen Preis aber man muss bedenken, dass die Produktion in England ist, wo natürlich auch die Lohnkosten höher sind.  Zum anderen ist der höhere Preis auch damit begründet, dass beispielsweise die Tapeten ihre Struktur durch manuelles Streichen mit dem Pinsel erhalten. Die Tapeten werden nach Maß gefertigt und nach traditionellen Herstellungsverfahren produziert.

 

Gerade hat Farrow & Ball 4 neue Tapetendesigns herausgebracht, die von der traditionellen japanischen Handwerkskunst inspiriert sind. Mit den Reihen Amime, Aranami, Shouchikubai und Yukutori, die es teilweise schon in Japan Mitte des 20. Jahrhunderts gab. Ich finde es sind dabei ganz tolle Farben & Muster entstanden, die sowohl mit einem modernen aber auch klassischen Interieur wunderbar aussehen.

 

Wer sich dafür interessiert, sollte sich auf jeden Fall Muster hier bestellen (Ihr könnt auch Wandfarbenmuster bestellen, was klasse ist). Einmal die Muster in der Hand gehalten, sieht man direkt, um welch hervorragende Qualität es sich handelt, ehrlich. 

 

Nach 10 Jahren müssen wir zu Hause einiges neu machen und da schaue ich mich schon zwischendurch immer mal wieder um, was so geht. Schritt für Schritt…

 

 
 
 
Things I love – style inspiration…

(Photos via Pinterest)

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

www.thelifbissue.com

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

 

Am I a romantic? Well, without a doubt I can answer in the affirmative. I see it with many things: The interior I like, with the films I watch and the books I read (and use for decoration) and probably also because my sweetheart has to hug me many times a day. I gain strength from it.

 

Whenever I start looking for style inspirations, I can lose myself in it – Pinterest has tons of it and I have to force myself to stop because it’s just too beautiful. And when it comes to interior, I like the mix of old and new. Isn’t it awesome to have something in your home that tells a story? Of course it’s often not that easy to bring this mix to perfection but when I read English interior magazines (like e.g. The English Home), I fall in love. It radiates so much warmth and you never get tired of it. Especially if you buy something in an antiques shop or at the flea market (it doesn’t have to be expensive), you’re so proud of the find and usually never part from it again. I love finds like this. How about you? 

 
 
 

Bin ich eine Romantikerin? Nun ja, diese Frage kann ich ohne Zweifel bejahen. Ich sehe es selbst an vielen Dingen: Bei der Einrichtung, die ich mag, bei Filmen und Büchern (und auch als Dekoration benutze) und wahrscheinlich auch an der Tatsache, dass mich mein Liebster sehr häufig in den Arm nehmen muss. Es gibt mir Kraft.  

 

Wenn ich einmal anfange nach Style-Inspirationen zu suchen, kann ich kaum ein Ende finden – Pinterest hat ja mehr als genügend davon und ich muss mich zwingen, aufzuhören, weil es einfach zu schön ist.  Und bei Interior finde ich den Mix aus Alt und Neu wunderschön. Ist es nicht toll, etwas zu Hause zu haben, das eine Geschichte hat? Es ist natürlich oft gar nicht so einfach, den Mix zu perfektionieren aber immer, wenn ich englische Einrichtungsmagazine lese (wie z. B. The English Home), verliebe ich mich.  Es strahlt für mich eine Wärme aus und man sieht sich auch nicht satt.  Gerade, wenn man etwas aus dem Antiquitätengeschäft oder auf dem Flohmarkt kauft (es muss nichts Teures sein), ist man doch meist stolz auf das, was man dort gefunden hat und trennt sich eigentlich auch nicht mehr davon. Ich liebe solche Funde. Wie ergeht es Euch?

 

www.thelifbissue.com

We bought our kitchen table 12 years ago in an antiques shop – it’s 160 years old and we appreciate it every day!

 
 
 

Hamptons style…

www.thelifbissue.com

(Photo: insideoutcolouranddesign.com)

www.thelifbissue.com

(Photo: houseandbeautiful.com)

www.thelifbissue.com

(Photo: stockholm-vitt.com)

www.thelifbissue.com

(Photo: homebunch.com)

www.thelifbissue.com

(Photo: fourwallsandaroof.com)

 

Oh how I adore the interior style in the Hamptons! Or the style in Scandinavia! So bright with warm wood hues, lots of blue and absolutely timeless. It’s about bringing the light and the summer into the house, also in winter. Yes please! And basically our house is made for this interior style as it’s from Sweden with a red and white facade.

 

During the last years, my taste changed a little which means I’m ready for changes in our home. I’ve always liked a strong colour palette for the walls as well as wallpaper from Great Britain. I still like them but I tend to prefer the light colours by now. They give so much air and ease and you can do a lot by using the right accessoires. Just take candle holders from farmer glassware; they look so much better in a bright surrounding.

 

We are currently looking for two new sofas that should have bright covers; I can also imagine to combine a white one with a earth-coloured one. They should definately have a timeless shape because I find if you go for something really modern, you kind of get sick of it so much quicker. Rather add modern accessoires that you can exchange more easily.

 

At the moment I’m searching the internet for sofas I love; I think I actually found them but of course I need to see the real deal. Keep your fingers crossed that everything will turn out as I’m hoping…

 
 
 

Wie sehr ich den Einrichtungsstil in den Hamptons liebe! Oder auch generell in den skandinavischen Ländern! Hell mit warmen Holztönen, viel Blau und absolut zeitlos. Das Licht und den Sommer ins Haus holen, auch im Winter. Bitte ja! Und unser Haus bietet sich geradezu dazu an, denn es ist sogar aus Schweden, ein typisches Holzhaus mit roter und weißer Fassade.

 

Ich habe meinen Geschmack in den letzten Jahren etwas geändert und das bedeutet, dass ich auch zu Hause einige Veränderungen möchte. Ich habe immer sehr kräftige Wandfarben gemocht bzw. entsprechende Tapeten aus Großbritannien. Ich sehe die noch immer gerne aber mittlerweile tendiere ich zu den helleren Tönen. Sie geben einfach so viel Licht und man kann unglaublich viel mit Accessoires machen. Gerade Kerzenständer aus Bauernglas kommen in einer hellen Umgebung ganz besonders gut zur Geltung.

 

Derzeit suchen wir nach 2 neuen Sofas und die sollen hell sein, gern würde ich sie auch kombinieren, eines hell und das andere in einem erdigen Ton. Auf jeden Fall eine klassiche Form, denn ich finde, dass man sich an einem hypermodernen Design so schnell satt sieht. Lieber ein paar Accessoires dazu, die man austauschen kann. 

 

Gerade durchforste ich das Internet nach besagten Sofas und habe auch schon etwas gefunden, das aber noch in der Realität betrachtet werden muss. Nun heißt es Daumen drücken, dass alles hält, was es verspricht…

 

Shop the Hamptons style: / Shoppe den Hamptons Style:  

 
 
 

Etsy shopping heaven…

www.thelifbissue.com

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

 

I don’t know about you but everytime I visit Etsy, I can stay there for hours. There simply are so many beautiful things. If you go there looking for something particular, you start searching for this item but somehow always end up looking into other shops as well. I ordered quite often from Etsy and always loved what I got. I’m loving the fact that you can look for something new but can also browse for vintage items. Plus I must say that I personally prefer Etsy over DaWanda, I just think it’s so much nicer. 

 

I’ve chosen some items that I find really awesome. I’ve been following PearlsandPastries for quite a while now on Instagram and always love the photos. And the sequin hangers you can buy from them make every closet stunning. Well and then I’ve been obsessing over pineapple decor lately, especially when it’s golden. TheEnchantedFigTree have exactly what I want. Those golden pineapples make every book on your coffee table or your shelves timelessly beautiful. Another favourite of mine is ShopCityGirl; Irene makes some great items and I have those safari canisters in silver at home for my jewellry. A real eyecatcher! 

 

You can find beautiful pillows at TheBluebirdShop, definately worth checking out. And as for prints, I don’t think you can have enough of those; one can frame them easily and beautify the office or give the living room another touch. The shop BearAndRobotStudio caught my attention because you can even order personalised prints here which I really love. Are you a sucker for Vintage cups too? Or mugs and cups in general? No matter where we go, I always end up looking at mugs, it’s a little addiction to be quite frank. AntiquesAndCrafts has beautiful vintage cups and saucers and make your coffee or tea taste better instantly. 

 

You can also find great items for your office at Etsy: I have a weakness for colourful pencils with a funny saying. RowHouse14 has lovely ones and I think they make work a little easier. And a pair of scissors that look like the Eiffel Tower? I need to order those at JolinTsai. Plus the sticky notes from ThePaperQueenShop… 

 
 
 

Ich weiß nicht, wie es Euch geht aber wenn ich einmal bei Etsy reinschaue, könnte ich da Stunden verbringen. Es gibt einfach so viele schöne Dinge dort. Geht man mit einem bestimmten Ziel in den Shop, sucht man zwar nach diesem einen Artikel, doch trotzdem führt es einen auch immer wieder in diverse andere Shops. Ich habe schon öfter über Etsy bestellt und war immer glücklich mit meinen Einkäufen. Mir gefällt die Kombination, nach Neuem aber auch nach Vintage-Schätzen zu suchen, und das weltweit. Ich muss auch sagen, dass mir persönlich Etsy so viel besser als DaWanda gefällt.

 

Ich habe mal ein paar Dinge herausgesucht, die ich klasse finde. PearlsandPastries folge ich auf Instagram schon eine ganz Weile. Die dort geposteten Bilder sind zu schön und die Kleiderbügel aus Pailetten hübschen jeden Kleiderschrank auf. Na ja und nach Ananas-Dekor bin ich schon seit längerem ganz verrückt, vor allem dann, wenn sie goldfarben ist. TheEnchantedFigTree hat genau diese Objekte, die zu Büchern auf jeder Coffee Table und einem Bücherregal zeitlos schön sind. Ein weiterer Favorit ist ShopCityGirl; Irene fertigt tolle Dinge und ich habe selbst zwei der Safari-Kanister in silber für meinen Schmuck. Ein echter Hingucker!

 

Bei TheBluebirdShop findet man so schöne Kissen, müsst Ihr unbedingt mal reinschauen. Drucke kann man auch nie genug haben; man kann sie selbst schnell rahmen und damit das Arbeitszimmer verschönern oder aber auch das Wohnzimmer ein wenig verändern. Mir ist BearAndRobotStudio aufgefallen, dort kann man auch personalisierte Drucke ordern, was mir besonders gefällt. Steht Ihr auch so auf Vintage-Tassen? Oder Tassen generell? Egal wohin wir reisen, fast jedes Mal lande ich bei den Tassen, es ist schon fast eine Sucht aber sie sind einfach zu schön. AntiquesAndCrafts hat wunderschöne Vintage-Tassen und der Kaffee oder Tee schmeckt darin gleich besser.

 

Bei Etsy findet man auch tolle Sachen für’s Büro: Mir tun es immer wieder die bunten Bleistifte mit einem witzigen Spruch an. Bei RowHouse14 findet Ihr die Bleistifte, die die tägliche Arbeit fröhlicher machen. Eine Schere, die aussieht wie der Eiffelturm? Muss ich mir bei JolinTsai bestellen. Und auch die Notizblöcke von ThePaperQueenShop

 
 
 

Staircase heaven…

www.thelifbissue.com

This staircase in Ralph Lauren’s Beaux Arts Mansion is to die for! / Die Treppe in Ralph Lauren’s Beaux Arts Villa ist einfach zu schön!
(Photo: Instagram ralphlauren)

www.thelifbissue.com

(Photo: architecturaldigest.com)

Okay I know this is not hot news. Just a moment ago Ralph Lauren posted the beautiful staircase from the women’s store in NYC. And this is exactly where tomorrow the Resort Show 2015 will be happening. But how perfect is this staircase, please? I feel like I’m in a mansion in Great Britain. I’m sure Coco Chanel would have had a real pleasure with this staircase too.

 

Shopping should be an ‘adventure’, or at least this kind of shopping. Everything fits together perfectly: The products, the atmosphere, the interior. Isn’t this what we want as customers? The beautiful staircase would invite me to stay longer than needed in Ralph Lauren’s Beaux Arts mansion in 888, Madison Avenue. The mansion houses the women’s collection; right opposite you’ll find the men’s store.

 

When I saw this picture with the stunning marble staircase and the wrought iron railing on Instagram, I thought I just have to talk about it. How on earth will all my visits to New York ever be enough to see everything I want to see? I think I must move there… 

 
 
 

Okay, ich weiß, dass jetzt nicht gerade brandaktuelle Neuigkeiten kommen aber trotzdem. Gerade hat Ralph Lauren auf Instagram die wunderschöne Treppe aus dem Damen-Store in NYC gepostet. Und genau dort findet morgen die Resort Show 2015 statt. Aber wie perfekt ist diese Treppe bitteschön? Ich fühle mich zurückversetzt in ein Herrenhaus in Großbritannien. Ich bin mir sicher, auch Coco Chanel hätte an dieser Treppe eine wahre Freude gehabt.

 

Einkaufen sollte wirklich ein ‘Erlebnis’ sein, also zumindest diese Art von Einkaufen. Alles stimmt: die Ware, das Ambiente, das Interieur. Das ist doch, was wir als Kunden möchten oder? Die wunderschöne Treppe würde mich wahrscheinlich dazu verleiten, mich länger als nötig in dieser Beaux Arts Villa von Ralph Lauren in der 888, Madison Avenue, aufzuhalten. In der Villa befindet sich die Damenkollektion, gleich gegenüber ist das Geschäft für die Herren.

 

Als ich das Bild mit der tollen Marmortreppe und dem gußeisernen Geländer auf Instagram gesehen habe, dachte ich, ich muss das nochmal unbedingt erwähnen. Wie sollen meine Besuche in New York denn nur ausreichen, um all das, was ich noch nicht gesehen habe, zu besuchen? Ich muss da wohl hinziehen…

 
 
 
More than just interior… 

www.thelifbissue.com

Gorgeous Fornasetti shop in Milan / Traumhafter Fornasetti Shop in Mailand
(Photo: fornasetti.com)

 

Fornasetti are by no means just interior items! Oh no, everything is art and somehow cult. Piero Fornasetti was an Italian artist of the 20th century who created the most beautiful objects. He was a painter, sculptor, interior decorator and engraver. For the most part of his life he lived in Milan; sadly he also lived some years in exile in Switzerland during the Second World War.

 

Piero Fornasetti created more than 11.000 objects and most of them show the face of a woman. This woman is the soprano Lina Cavalieri whose face caught Fornasetti’s attention in a 19th century magazine. His style is reminiscent of Greek and Roman architecture by which he was highly influenced.

 

Since the death of his father in 1988, Barnaba Fornasetti resumed his legacy. He continues the tradition by producing and designing new objects. Of course his house in Milan is deeply influenced by the Fornasetti style. I think all of Barnaba’s interior matches so perfectly with Fornasetti. It has such a unique feel and atmosphere that you can’t help but be creative.

 

Those who are in Milan, should definately pay a visit to the Fornasetti shop! I can only think of 3 adjectives: elegant, extraordinary and timeless.

 

 
 
 

Fornasetti sind nicht nur Einrichtungsgegenstände! Oh nein, alles ist Kunst und auch irgendwie Kult. Piero Fornasetti war ein italienischer Künstler  des 20. Jahrhunderts, der mit seiner Kreativität unglaublich schöne Dinge schuf. Er war Maler, Bildhauer, Inneneinrichter und Graveur. Den größten Teil seines Lebens verbrachte er in Mailand; leider auch einige Jahre im Exil in der Schweiz während des 2. Weltkrieges.

 

Piero Fornasetti kreierte mehr als 11.000 Objekte, wovon die meisten das Gesicht einer Frau zeigen. Diese Frau ist die Sopranistin Lina Cavalieri, auf deren Gesicht Fornasetti in einem Magazin aus dem 19. Jahrhundert aufmerksam wurde. Sein Stil erinnert dabei an die griechische und römische Architektur, die ihn stark beeinflusste.

 

Als sein Vater 1988 starb übernahm Barnaba Fornasetti dessen Vermächtnis. Er führt die Tradition des Hauses weiter, in dem er produziert und auch neue Objekte designt. Sein Haus in Mailand ist natürlich sehr von diesem Stil geprägt. Ich finde die Farben seiner Inneneinrichtung harmonieren so unglaublich gut mit Fornasetti. Eine ganz besondere Stimmung und Atmosphäre, die gar nicht anders können, als Kreativität hervorzurufen.

 

Wer in Mailand ist, sollte unbedingt in den Fornasetti Shop gehen! Mir fallen vor allem 3 Adjektive ein: elegant, außergewöhnlich und zeitlos.

 

www.thelifbissue.com)

Inside the shop in Milan / Im Shop in Mailand (Photo: fornasetti.com)

www.thelifbissue.com

(Photo: fornasetti.com) 

www.thelifbissue.com

The home of Barnaba Fornasetti – a dream! / Das Zuhause von Barnaba Fornasetti – ein Traum! (Photo: elledecor.com) 

Shop Fornasetti:
 

 
 

Crushing on bar carts…

www.thelifbissue.com

(Photo: redbookmag.com)
Classic brass bar cart

www.thelifbissue.com

(Photo: houseandgarden.com)
Simple yet very chic bar cart

www.thelifbissue.com

(Photo: decoist.com)
Modern brass bar cart

 

Do you feel the same? I literally have a crush on bar carts. Very much to be honest. Seriously, I think they look absolutely fabulous, so decorative and stylish. It’s the brass bar carts I’m falling for the most. I still remember that my parents used to have one in our living room when I was very little but one day it was gone. They also vanished from other living rooms in Germany. Although they are currently totally trendy, I have the impression sadly not in Germany but mostly in the States. And yet you can decorate them beautifully not only with beverages and glasses but with flowers, photos, mirrors  or according to the seasons. A great eye catcher and I hope I don’t have to wait much longer until I can call a brass bar cart my very own. Bring them back to German living rooms.

 
 

Geht es Euch auch so? Ich habe mich total in Barwagen verguckt. Richtig extrem sogar. Ganz ehrlich, ich finde sie sehen einfach toll aus, absolut dekorativ und stylish. Die Messingbarwagen haben es mir ganz besonders angetan. Ich erinnere mich noch, dass meine Eltern einen Barwagen im Wohnzimmer hatten als ich ganz klein war aber irgendwann war er verschwunden. Auch aus anderen Wohnzimmern in Deutschland. Obwohl sie derzeit wieder total in sind, allerdings habe ich das Gefühl weniger in Deutschland als in den USA. Dabei kann man sie doch so toll dekorieren, nicht nur mit Getränken und Gläsern, sondern mit Blumen, Bildern, Spiegeln oder entsprechend zu den Jahreszeiten. Ein ganz toller Blickfang und ich hoffe, es dauert nicht mehr allzu lange, bis ich einen Messingbarwagen mein Eigen nennen darf. Sie sollen zurück in die deutschen Wohnzimmer.

Style your bar cart / Style Deinen Barwagen:

 

You can also find the most gorgeous bar carts and decoration on Society Social.

Bei Society Social findet Ihr auch wunderschöne Barwagen und Dekoration.