Fashion, Lifestyle | July 1, 2015

BORDEAUX LOVE

www.thelifbissue.com
www.thelifibssue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

www.thelifbissue.com
www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

www.thelifbissue.comwww.thelifbissue.com

www.thelifbissue.com

 

Sigh, I really fell in love with Bordeaux. The fact that I was dying to visit this French city is to blame on Instagram. There I’m following the stunning account of This is Glamorous. I could scroll through the beautiful pictures taken by founder Roséline for hours and get lost in a dream world. The aesthetics of the photos most certainly made me want to find a lovely accommodation and win Joerg for the adventure which by the way wasn’t’ difficult at all.

 

Overall we spent 3 days in the Bordeaux area, almost 2 days in the city centre but as you can imagine we’ve only seen a small fraction. There are so many gorgeous buildings and you just feel great. All shops are to be found, also the known high-end labels and all of this in a most beautiful area of France. Even I can totally see myself living there. As soon as we walked into the city, I was dying to go to Le Miroir d’eau at Place de la Bourse designed by the French landscape architect Michel Corajoud. The world’s largest reflecting pool consists of 2 cm thin film of water stagnating on a granite flagstone. The 18th century surrounding buildings reflect in the water and it just looks amazing. As soon as the water comes down again, there’s a fog effect. Old and young meet there if there’s beautiful weather and it’s so much fun to watch the little ones jump for joy in the water. I can imagine that the sight must be magical in the early morning hours. One thing is for sure: I want to return because Bordeaux won my heart. Besides there’s still the L’Ice Room I need to visit, the biggest icebar in Europe located on the docks of the city…

 
 
 

Mensch, ich habe mich tatsächlich in Bordeaux verliebt. Die Tatsache, dass ich unbedingt in dieses französische Städtchen wollte, ist mal wieder Instagram zuzuschreiben. Dort folge ich dem wunderschönen Account von This is Glamorous. Stundenlang kann ich durch die tollsten Fotos der Gründerin Roséline scrollen und in eine Traumwelt eintauchen. So bin ich schließlich auf Bordeaux gekommen. Die ästhetischen Bilder haben mich dazu gebracht, nach einer schönen Unterkunft zu suchen und dann Jörg dafür zu begeistern, was übrigens gar nicht schwer war.

 

Insgesamt waren wir 3 Tage im Raum Bordeaux, fast 2 Tage haben wir im Zentrum verbracht aber natürlich längst nicht alles gesehen. Es gibt so viele wunderschöne Gebäude und man fühlt sich einfach wohl. Sämtliche Geschäfte sind vorhanden, inklusive der bekannten Luxuslabels und das dann in einer wahnsinnig tollen Gegend von Frankreich. Selbst ich könnte mir durchaus vorstellen dort zu leben. Kaum in der Stadt wollte ich zum Wasserspiegel am Place de la Bourse, ein Werk des französischen Landschaftsarchitekten Michel Corajoud. Der weltgrößte Wasserspiegel wird aus einem 2 cm hohen Wasserfilm gebildet, der auf Granitplatten aufgebaut wird. Darin spiegeln sich die umgebenden Gebäude aus dem 18. Jahrhundert und es sieht einfach nur toll aus. Sobald das Wasser abläuft, bilden sich Nebelbänke. Bei schönen Wetter trifft sich dort Groß und Klein und es ist ein Spaß, die kleinen Kinder zu beobachten, wie sie sich freuen. Ich kann mir vorstellen, dass der Anblick zu ganz frühen Morgenstunden geradezu magisch ist. Es steht fest, dass ich dort nochmal hin möchte, denn Bordeaux hat auf jeden Fall mein Herz erorbert. Außerdem muss ich beim nächsten Mal unbedingt in den L’Ice Room, die größte Eisbar Europas, die in den Docks der Stadt ist…

 

My outfit: / Mein Outfit:

ASOS Jumpsuit (old; similar here or here)

Hype Shirt (on sale! Love this print too)

Mulberry Lily Bag

Wedges (old; similar style here)

Comments

thelifbissue43

Thanks so much Mahryska. Oh yes, I can totally see you in overalls!xx

Reply

Leave a Comment